Biologie

Ich möchte Ihnen gerne mein Vorgehen für das Erstellen von Kompetenznachweisen vorstellen.

Schritt 1: Ich habe mir ein Konzept überlegt, in dem für Außenstehende nachvollziehbar Kompetenzen, die im Unterricht gezeigt wurden, dokumentiert werden könnten. Die Schüler erhalten von mir eine Leistungsdokumentation in der die Kompetenzerwartungen für das Abitur vertreten sind. 

Leistungsdokumentation für die Klasse 12  

Schritt 2:

Die Schüler dokumentieren mit meiner Unterstützung ihre Leistungen. Am Ende einer Arbeitsphase erinnere ich an den Eintrag. Das sieht zum Beispiel so aus: 

- Wer die selbst erarbeiteten Arbeitsergebnisse in korrekter Fachsprache ins Heft eingetragen hat, kann sich K1 notieren, wer die Ergebnisse nach der Besprechung eingetragen hat, UF1

- Sie haben ein Referat gehalten, ein Tafelbild entwickelt und ein Handout erstellt, also tragen Sie K3 ein. Außerdem haben Sie dafür recherchiert, also K2 eintragen

Im Dokumentationsbogen kann ein Eintrag folgendermaßen aussehen (Schülereintrag ist farbig)

Ich kann mithilfe von Aufnahmen eines bildgebenden Verfahrens Aktivitäten verschiedener Gehirnareale ermitteln (E5, UF4).

Dokumentiert, am 31.10.2018 durch Gruppenarbeit mit Arbeitsblatt fMRT (E5)

Der Schülereintrag wird vom Lehrer gegengezeichnet.  Beides geschieht während des gesamten Jahres, zum Beispiel regelmäßig in den Epochenunterrichten. Am Stundenende tragen die Schüler ein, in Arbeitsphasen der Schüler bestätigt der Lehrer die Eintragungen, wenn er Zeit dazu hat.

Wird eine Klassenarbeit geschrieben wurde, können die dort gezeigten Kompetenzen vom Lehrer in den Bogen eingetragen werden.

Schritt 3: Ein Kompetenznachweis für das Fach erstellen.

Ich habe mich entschlossen für alle allgemeingültigen Informationen den DIN A3 Mantelbogen zu nutzen, der an unserer Schule bei Kompetenznachweisen und Zeugnissen üblich ist.

Folgende Gliederung habe ich genutzt:

- Aufgaben und Ziele des Faches Biologie

- Unterrichtsinhalte  (von Klasse 9-12)

- Kompetenzfeststellung

- Beurteilungsgrundlagen (methodische Sicherheit, kooperative Leistungen usw.)

- Qualitätsmanagement

Mantelbogen Kompetenznachweis Biologie

Schritt 4a: Das Lehrergutachten erstellen:

Sie sammeln die Leistungsdokumentationen ein und schreiben ein zusammenfassendes Gutachten. Dabei erkennen Sie das Niveau an der gemeinsam geführten Leistungsdokumentation.

Nach dem zusammenfassenden Gutachten finden Sie in ihrer Vorlage für den Kompetenznachweis Biologie alle Kompetenzen. Vom Schüler nicht erreichte Kompetenzen entfernen Sie.

Schritt 4b: Schülerrückblicke erstellen:

Die Schüler erstellen einen Rückblick auf das Fach Biologie. Der Rückblick wird in die Vorlage für den Kompetenznachweis eingefügt.

Schritt 5: Das Dokument kann gedruckt werden

Beispiel 1: Einlegeblätter Kompetenznachweis Biologie von Vincent

Beispiel 2: Einlegeblätter Kompetenznachweis Biologie von Pascal

Beispiel 3: Einlegeblätter Kompetenznachweis Biologie von Anna

Die Dokumentation kann nachgeprüft werden:

Formal: Die Datumsangaben im Kursbuch oder Klassenbuch stimmen mit den Daten in der Leistungsdokumentation überein. Auch das Heft sollte Datumsangaben enthalten. Im Heft ist der genannte Stoff dokumentiert worden. 

Inhaltlich: Das Heft enthält alle schriftlichen Ausarbeitungen, wie Aufgabenbearbeitungen, Mitschriften, Recherchen, Referate, Klausuren usw. Das Niveau kann im Nachhinein überprüft werden. 

Wann erhält in Biologie eine Schülerin den Qualifikationsvermerk?

Der Schüler muss:

• Sich wenigstens hin und wieder freiwillig zur Wort melden und in Arbeitsgruppen aktiv mitwirken

• Interesse am Unterricht zeigen, zuhören und aufmerksam sein, Arbeitsergebnisse im Heft dokumentieren

• Fragen bei Verständnisschwierigkeiten stellen

• Auf direkte Ansprache des Lehrers angemessen antworten

• Lerninhalte in der Regel reproduzieren können; Äußerungen beschränken sich zu weiten Teilen auf die Wiedergabe einfacher Fakten und Zusammenhänge aus unmittelbar behandelten Stoffgebiet und sind im Wesentlichen richtig

Das bedeutet, im Zeugnis tauchen Kompetenzen mit dem Anforderungsniveau AF I auf. Inhalte, die höhere Anforderungsniveaus zulassen, konnten nach der Erarbeitung in der Klasse reproduziert werden. Vereinzelt konnte der Schüler AF II zeigen. 

In dem Fall werden die Anforderungsniveaus die der Kompetenz im Kompetenznachweis zugeordnet ist, geändert.

Warum diese Grenze für das Bestehen oder Nichtbestehen?

Ein Schüler, in der gymnasialen Oberstufe in allen Fächern glatt ausreichend steht, erwirbt den schulischen Teil der Fachhochschulreife. Das entspricht der oben beschriebenen Mindestanforderung. Da wir keine Noten geben, können wir rechnerisch keine Fehlleistungen ausgleichen. Darauf basierend ist eine ausreichende Leistung für das Bestehen in jedem Fach notwendig.

Angelika Scharpey